Kontakt

Wolfgang Milde
Telefon: 0 71 47 / 63 91
» wolfgangmilde@web.de




Gastgeber der Markgröninger Abendspaziergänge

» Apotheke Landern
» Apotheke Ostertor
» Apotheke St. Bartholomäus
» Ärtze Dres, Löhlein, Rein, Kuhn
» Bäckerei Schmid
Bäckerei Weiss
» Bestattungen Allmendinger
» Bestattungen Meyle
» Blumen Berndt
» Blumen Kreativ
» Buchhandlung am Markt
Café am Ostertor
» CAP-Lebensmittelmarkt
» Carima Kleiderladen
» Design-Schreinerei Ursula Maier
Dorfmarkt Schütz
» Druckerei Domrös
» Edeka Hoffman & Sieber
Eiscafe Nina
» Enoteca Solea Weinbar
» Evang. Kirchengemeinde
» Fruchtsaft Kumpf
» Fahrschule Englert
» Garten- und Landschaftsbau Wild
Gemüse + Weinbau Mattes
» Getränke Dieterich
» Getränke Rühle
» Getränke Trautwein
» Grabmale Wild
Gyros Kostas
» Heilpraktiker Schwab
» Heilpraktikerin Gauger
» Iffland Hören
» Institut für Schönheit Nina Eibl
» Kaffee Klecks
» Kellerei Lembergerland
» Konzertbüro Eckert
» Krankenpflegeverein
» Kreissparkasse Ludwigsburg
» Küchen Gebhardt
» LVM Versicherungen Rabsch
» Maler Stuber
» Malerwerkstätte Lutz
» Metzgerei Bock
» Möbel Outlet D4c
» Nachbarschaftshilfe
» Nails Perfect Jana Häcker
» Optik Sichtbar
» Physiotherapie Nowak
» Radsport Oli
» Restaurant Bären
» Restaurant Enzwiesen
» Restaurant Herrenküferei
» Restaurant Treuer Bartel
» Restaurant Wein-Wind-Meer
» Salon Häcker
» Salon Koch
» Salon Welz
» Sanitär Hengel
» Sanitär Russo
» Schreinerei Wildermuth
» Schuhhaus Ilg
» Sozialstation Markgröningen
» Spinner Automation
» Stadtbücherei
» Städtische Musikschule
» Stadtverwaltung
» Stahlinform Betzner
» Steuerberatung LSW
Stil-Atelier Lidia Sciscio
» Tankstelle Autohaus Link
» Tankstelle Autohaus Weigel
» Tankstelle Gassmann
» Tanztheater Hanke
» Team Visage
» Tier-Schlosshotel
» Unterhaltungselektronik Tönnies
» VR-Bank Asperg-Markgröningen
» Wezet Beschriftungsfabrik
» Zahnarztpraxis Alexandersen
» Zahnorama
Zeitschriften Schmid
» Zimmergeschäft Schinz


Ein Spaziergang der Gegensätze

mit Markgröningen aktiv! und dem Wirtschaftsförderer am 17. März 2017
Wenn das mal nicht abwechslungsreich war: Beim 23. Abendspaziergang gab es für die Besucher mehr als nur einen Aha-Effekt. Modernste Bäder sah man bei Sanitär Decker und schicke Möglichkeiten der Metallverarbeitung in der Schlosserei Höhn. Kris Siegers und sein Team stellten den ASB-Sonnenhof vor, und was in Autos alles noch stecken kann, erfuhr man bei X-Dream Car Audio.
Seit dreieinhalb Jahren bringt der Verein Markgröningen aktiv in Kooperation mit dem Wirtschaftsförderer der Stadt interessierte Abendspaziergänger die Unternehmen der Schäferlaufstadt näher. Das Ziel: „Kauft am Ort, dann lebt Eure Stadt!“ Über 85 Unternehmen waren es bislang, die von über 2000 Spaziergängern besucht wurden. „Auch diesmal war es ein besonderes Erlebnis“, so die einhellige Meinung der Teilnehmer.

» Weiterlesen (öffnen / schließen)

Nicht nur „irgendwelche“ Fahrzeuge
Warum nicht mal dem eigenen Auto eine Schönheitskur gönnen? Bei Renato Rivic gibt es keine Grenzen! Die Fahrzeuge, die den Hof von Renato Rivic verlassen, haben meist eine ausgiebige Kur hinter sich. Dabei geht es nicht nur um die äußere Schönheit. Innen drin steckt das Oho. Ein iPad im Armaturenbrett oder in den Kopfstützen - Kleinigkeiten.
„Die Wünsche meiner Kunden haben nach oben keine Grenzen“, berichtet er. Als Geheimtipp ist er in der Car-Hifi-Branche bekannt. Und da ist es für ihn auch nicht überraschend, wenn ein Interessent aus Dubai anruft. Aber auch „ganz normale“ Leute kommen zu ihm: für eine neue Audio-Anlage, besondere Sitze oder was der Geldbeutel eben zulässt. Passieren kann es aber trotzdem, dass einem beim Abholen ein Fußballer oder Schauspieler über den Weg läuft. In Markgröningen zu Hause, in der Welt bekannt: X-Dream Car Audio.

Lebensabend in Gemeinschaft
Wenn es zu Hause nicht mehr geht, ist der ASB-Sonnenhof eine mögliche Anlaufstelle. Doch Heimleiter Kris Siegers muss viele zunächst abweisen, die schnell einen Platz für ihre älteren Angehörigen suchen, denn sein Haus ist zu fast 100% ausgelastet. Nur in der Kurzzeitpflege ginge es meistens. Der Sonnenhof ist beliebt. Und das nicht nur wegen der modernen Ausstattung, sondern auch aufgrund des ausgewogenen und umfassenden Angebots an Beschäftigungen. In überschaubaren Wohngruppen, können Angehörige beruhigt sein - ihre Lieben sind gut aufgehoben.

Barrierefreie Bäder mit allem Komfort
Die Dusche zwei Meter lang, die Badewanne mit Tür und der Waschtisch in der Höhe verstellbar. Auch wenn es jetzt noch nicht notwendig ist, aber an ein barrierefreies Bad sollte jeder frühzeitig denken. Klaus Decker weiß, wovon er spricht, denn er wird nicht selten gerufen, wenn es ganz schnell gehen muss. Entsprechend kann er reagieren, zum Beispiel auch mit Teilsanierungen - fugenlos und schnell umgesetzt. Und dazu: moderne Heizanlagen und Smart Home Lösungen.

Sanitär Decker

Sanitär Decker - ein echtes Familienunternehmen

Stahl, Glas und Holz - Unendliche Kombinationen
Neue Treppe, neue Balkonverkleidung, neues Geländer - Andreas Höhn arbeitet nur individuell. Denn jedes Haus ist anders, keine Ausgangssituation wie die andere. Deshalb hat er auch keinen Katalog, aus dem die Kunden auswählen könnten. Er ist Berater, Designer und Hersteller in einem. So entstehen Vordächer, Geländer und vieles mehr - immer ein Unikat und keines wie das andere. Ein spannendes und kreatives Arbeitsfeld, dem aber leider der Nachwuchs fehlt, wie er bei aller Begeisterung aber auch einräumen muss.
„Interessante und außergewöhnliche Einblicke waren es wieder“, so hörte man beim abschließenden Umtrunk in der Werkstatt von Sanitär Decker.

Schlosserei Höhn

Schlosserei Höhn: Schweißen im Edelstahl


Erlebnisreicher Abendspaziergang am 27. Januar

Feuerwehr: Abschluss-Umtrunk mit Verlosung
Zunächst präsentierten Kommandant Hans-Hermann Kefer und seine Feuerwehrkameraden sehr praxisnah die Leistungen der Markgröninger Feuerwehr. Immerhin fast 100 Einsatzkräfte (darunter 10 Frauen) sind auf den Einsatzfall ausgebildet. Der Nachwuchs: eine 40-köpfige Jugendfeuerwehr. Der besondere Stolz ist natürlich die nagelneue Drehleiter, mit der Einsätze auf bis zu 30 Meter Höhe möglich sind - und sie wurde in den vergangenen 4 Monaten auch bereits 40 Mal benötigt.

» Weiterlesen (öffnen / schließen)

Informationen von Feuerwehrkommandant Kefer (Mitte)

Das Glück kommt aus Markgröningen
Und zum Abschluss des Abends präsentierte sich die Feuerwehr als perfekter Gastgeber - die beteiligten Unternehmen hatten nicht nur den Umtrunk im Feuerwehrhaus sondern auch eine Lotterie für die wiederum 100 Abendspaziergänger ermöglicht.
Denn nachdem die Firma Wolf & Appenzeller mit ihren 50 Mitarbeitern europaweit der einzige Hersteller von Losen ist, musste natürlich an diesem Abend auch eine Lotterie sein. Dagmar Keiser-Sachse, die Geschäftsführende Gesellschafterin, sowie Christof Keiser erläuterten das Produktspektrum (außer Losen auch Rubbellose, Eintrittskontrollbänder, Gutscheine) und führten die Teilnehmer - wie immer aufgeteilt in vier Gruppen - durch die Produktionshallen.

Europaweit einzigartig: Loshersteller Wolf & Appenzeller

Laminat ist nicht mehr modern
Durch eine riesige Ausstellungshalle führte Thomas Buchtel, Geschäftsführer von Parkett Fuchs, und man war sich einig: Hier kann man den künftigen neuen Bodenbelag viel besser beurteilen als mit den üblichen kleinen Mustermappen. Unterschiedliche Parkettmuster, neuartige Vinylbeläge, auch Teppichböden gab es zu sehen. Aber: „Das über viele Jahre aktuelle Laminat ist allerdings out“, so Buchtel. Auch rund 30 unterschiedliche Türen kann man in der Ausstellungshalle anschauen, um die Neugestaltung der Wohnung komplett zu machen.

Riesige Bodenbelags-Auswahl: Parkett Fuchs

Ein „Turm“ mit vier Ladestationen
Kreative Werbemittel entwickelt und produziert Vision2Print, dessen Geschäftsführer Jens Bermanseder mit ansteckender Begeisterung über seinen Job berichtete. Aktuell hat sich ein deutschlandweit tätiges großes Unternehmen ein geändertes Logo zugelegt, und Bermanseder hat mit seiner Mannschaft den Auftrag, sämtliche Beschriftungen an allen Standorten zu verändern. Sein „Lieblingskind“ ist aber „Tower4Power“, ein völlig neuartiges Tischgerät zur gleichzeitigen Aufladung von bis zu vier Smartphones. Ideal insbesondere für Restaurants, sind die Marktchancen offenbar sehr gut. Und zwei von diesen neuen wertvollen Produkten stellte Bermanseder auch gleich als Hauptpreise für die Lotterie des Abends zur Verfügung.
Man konnte es mehrfach am Abend von den Spaziergängern hören: Der Verein Markgröningen aktiv! und der Wirtschaftsförderer hatten als Veranstalter wieder einmal hoch Interessantes zu bieten. So erfährt man auf unterhaltsam-informative Weise, was die Schäferlaufstadt zu bieten hat.

Kreative Werbetechnik bietet Vision2Print


21. Abendspaziergang mit kräftigen Regengüssen

Trotzdem fröhliche Stimmung bis zum Schluss - 22. Juli 2016
„Einmal ist immer das erste Mal“, tröstete Wolfgang Milde, Mitorganisator der Markgröninger Abendspaziergänge, die Gäste am vergangenen Freitag. Nach 20 Veranstaltungen bei stets bestem Wetter - beim 21. Mal wurden die vier Spaziergängergruppen von kräftigen Regengüssen überrascht, was aber die gute Stimmung nicht im geringsten beeinträchtigte.

Wolfgang Milde und Antje Zeug-Bader begrüßen die Abendspaziergänger

Abendspaziergänge - warum eigentlich?
In unserer Stadt kann man (fast) alles besorgen. Der Verein MARKGRÖNINGEN aktiv! und der Wirtschaftsförderer als Veranstalter wollen mit den Abendspaziergängen Unternehmer und Bürger (also potentielle Kunden) einander näher bringen. Denn Markgröningen würde an Attraktivität deutlich verlieren, wenn Handel, Handwerk und Dienstleistungsunternehmen abwandern. Das erfordert aber auch die Einsicht, dass man bevorzugt hier am Ort kaufen sollte. Eine Reihe anderer Städte veranstalten bereits Abendspaziergänge nach dem „erfolgreichen Markgröninger Muster“.

Bäckerei Weiss - Verschiedenes: 40 Brote, 30 Brötchen
Sehr kompetent stellte Bäckermeister Uwe Weiss in der Backstube sein Handwerk vor. Die vielen unterschiedlichen Produkte lösten schon Erstaunen und Bewunderung aus: 40 unterschiedliche Brot- und 30 unterschiedliche Brötchensorten backt der Bäckermeister, dessen Arbeitstag immerhin um Mitternacht beginnt. Auch Spezielles für Allergiker ist dabei. Und eine große Auswahl an Salzigem und Süßem durften die Spaziergänger am Abend noch probieren.

Uwe Weiss: Bäckermeister mit Begeisterung

Fahrprüfung bestanden oder durchgefallen?
In der Fahrschule Englert ging es gleich ans Eingemachte: Anstelle der früher üblichen Prüfungsbogen wurden den Spaziergängern Fahrprüfungs-Aufgaben in elektronischer Form, teils auch in einem kleinen Film, gestellt. Und nicht nur die älteren Teilnehmer hatten gelegentlich ihre Schwierigkeiten. Dauer und Kosten bis zum Führerschein, Erfahrungen beim Führerschein mit 17 - Fragen, die Claudia und Carmen Englert praxisnah beantworteten.

Spaziergangs-Abwechslung: Haarkunst und Bestattungen
Die Abendspaziergänge zeichnet stets eine große Vielfalt aus. „Salon Welz“ heißt nun der Friseursalon in der Ostergasse, den Ernst Erfle über fast vier Jahrzehnte führte. Annika Welz sprach nicht nur über moderne Haarkunst sondern präsentierte ihren Salon als Wellnessoase: „Die Kunden sollen sich bei uns wohlfühlen und nicht nur die Haare geschnitten bekommen“.
Über die unterschiedlichen Bestattungsarten wurden die Spaziergänger bei Bestattungen Meyle informiert, wobei es interessant war zu hören, dass man heute zu über 80 Prozent Feuerbestattungen wählt. Zu seinen Aufgaben zählt das Haus Meyle aber auch die Erledigung aller juristischen und administrativen Aufgaben sowie die „Trauerbegleitung“, das heißt die emotionale Unterstützung in schwieriger Zeit.
Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe interessanter Unternehmen in Markgröningen, aber nun heißt es erst mal für die Abendspaziergänge: „kreative Pause“ bis in den Herbst.


20. Markgröninger Abendspaziergang

„Jubiläums-Spaziergang“ bei Traumwetter am 20. Mai 2016
Seit November 2013 gibt es die Markgröninger Abendspaziergänge. Bislang war der Wettergott den Spaziergängern immer gnädig - kein Regen, kein Schnee, und zur 20. Veranstaltung gab es wiederum Traumwetter.
Rund um den Marktplatz führte der Weg.

Und es waren wieder vier völlig unterschiedliche Geschäfte, die Interessantes zu bieten haben. Viele Teilnehmer begrüßten die beiden Inhaberinnen Gudrun Lehmann und Alexandra Büchner mit großem „Hallo“, ein guter Beweis, dass Kaffee Klecks als echte Bereicherung des Marktplatzes schon fest etabliert ist. Im Angesicht leckerer Torten gab es auch eine leckere Kostprobe - eine logistische Meisterleistung in der Mini-Küche, denn schließlich kamen 100 Besucher. Im Tabak-Fachgeschäft von Christa Schmid wurde man mit den Varianten der Tabakwaren vertraut gemacht, man unterhielt sich über die seit diesen Tagen eingeführten Schockbilder auf den Schachteln, und die Spaziergänger bekamen eine E-Zigarette vorgeführt. Interessant waren auch die Ausführungen über den sehr streng kontrollierten Jugendschutz beim Toto-Lotto-Spielen.

Das Gehör wird schlechter - was tun?
Im Nagelstudio Nails Perfect blieb es nicht bei der Theorie von Nageldesign und Nagelmodellage. Bei jeder der vier Abendspaziergänger-Gruppen gab es eine praktische Vorführung: ein Fingernagel eines Teilnehmers wurde von Jana Häcker, die mit großer Begeisterung ihr Unternehmen präsentierte, fach- und kunstgerecht behandelt. Zeit, um im Studio die angebotenen modischen Accessoires zu bewundern. Eine Meisterleistung an Spontaneität zeigte K. Ringel von Iffland hören, denn sie war bereit, für ein anderes Unternehmen einzuspringen, und erfuhr das gerade mal zwei Stunden vor dem Spaziergangsstart. Von ihr erfuhren die Besucher interessante Details über (kostenlose) Hörtests, Hörgeräte-Modelle und deren Wartung. Aber auch über Gehörschutz-Maßnahmen - sei es im Schwimmbad, zum Druckausgleich im Flugzeug oder gegen Lärm.
Die „Jubiläums-Besucher“ waren sich beim abschließenden Umtrunk im Rathaus einig, wieder bei überaus interessanten Unternehmen „hinter die Kulissen“ geschaut zu haben. MARKGRÖNINGEN aktiv! und der Wirtschaftsförderer planen den nächsten Abendspaziergang Ende Juli.


Blumenvasenständer für Spaziergänger

Holz, Gesundheit und Mode beim 19. Abendspaziergang am 14.04.2016
Mit einem „Schnäpsle“ im Reagenzglas wurden die Teilnehmer beim letzten Markgröninger Abendspaziergang - insgesamt waren es 120, aufgeteilt in vier Gruppen - von Holger Krauß in der Landern-Apotheke begrüßt. Zu seinem zehnköpfigen Pharmazie-Team kommen noch Fahrer für den „Pillenblitz“, der die Medikamente zu den Patienten bringt und in besonderen Fällen auch Rezepte abholt. Wie schon sein Vater, der die Apotheke vor 40 Jahren gegründet hatte, legt Holger Krauß größten Wert auf individuelle und qualifizierte Beratung seiner Kunden/Patienten - eine Leistung, die eine Internet-Apotheke eben nicht erbringt, worauf er eindringlich hinweist. Mit der Demonstration einer Salbenrührmaschine und einem Kräuter-Riechtest gab es für die Abendspaziergänger noch Apotheken-Praxis.
Ultraschall-Untersuchung in der Praxis
Als gut organisierte internistische Hausarztpraxis präsentierten sich Dres. Löhlein, Rein und Kuhn, wobei auch Naturheilverfahren bis zu Akupunktur möglich sind. Weitere vier Ärzte und sieben Assistentinnen zählen zum Team, das seit einigen Monaten auch die Praxis Dr. Schirmer in Unterriexingen weiterführt. Eine Besonderheit: als Lehrpraxis der Universität Tübingen wirkt man mit bei der Ausbildung von Medizinstudenten. Moritz Löhlein, Sohn des Praxis-Chefs, verdingte sich für zwei Stunden als Demonstrations-Patient, damit man den vier Spaziergangsgruppen Vorgehensweise und Erkenntnisse bei Ultraschall-Untersuchungen „hautnah“ erläutern konnte.
Stil- und Imageberatung, Kleiderschrank-Management - bei manchem Besucher lösten diese Themen zunächst einmal Fragezeichen aus. Lidia Sciscio, die ihr „Stilzucker-Atelier“ erst im März in der Bahnhofstraße eröffnet hatte, begrüßte die Spaziergänger mit einem Gläschen Mousse au chocolat. Dann ging’s um Mode, Make up und Stilfragen, individuelle Angebote für Frauen wie auch für Männer. Wenn man sich für besondere Events stylen möchte, professionelle Unterstützung beim Modekauf sucht oder den persönlichen Stil verändern will - Lidia Sciscio bietet internationale Erfahrung.
Möbel aus Markgröningen in New York
Gleichsam Erstaunen und Bewunderung lösten die großen Hallen der Schreinerei Thomas Wildermuth aus, wo die 15 Biertisch-Garnituren zum abschließenden Umtrunk fast nicht auffielen. Auf individuellen Möbel- und Messebau für anspruchsvolle Privat- und Geschäftskunden, darauf hat sich Thomas Wildermuth spezialisiert. Mit seine 24 Mitarbeiter ist er beileibe nicht nur rund um Markgröningen aktiv: kürzlich wurde ein Großauftrag am Bodensee abgeschlossen, und selbst in New York waren die „Markgröninger Holzwürmer“ tätig, weil der Kunde in seiner Region offensichtlich keinen qualifizierten Handwerker fand.
Traditionsgemäß ließen alle Spaziergänger den Abend gemütlich ausklingen. Die Schreinerei Wildermuth hatte eingeladen, gab als Andenken eigens für den Abend gefertigte kleine Blumenvasenständer mit, und MARKGRÖNINGEN aktiv! sowie der Wirtschaftsförderer zeigten sich als Veranstalter wiederum sehr zufrieden.


Markgröninger Abendspaziergänge

Unsere Stadt hat (fast) alles - aber viele Markgröninger wissen es nicht! Ein Abendspaziergang in einer kleinen Gruppe bietet die Gelegenheit, Markgröninger Unternehmen ganz aus der Nähe anzusehen und (sich) unverbindlich kennenzulernen. Auf abwechslungsreiche und zwanglose Art bekommt man Einblicke in die Tätigkeit, den Ablauf und die Philosophie von vier ganz unterschiedlichen Unternehmen. Oft gibt es Kleinigkeiten zum Mitnehmen oder Probieren, und zum Abschluss trifft man sich beim gemütlichen Ausklang in einem der Unternehmen.

Wer wissen will, was wirklich passiert in Markgröningen und sich abwechslungsreich unterhalten lassen möchte, der ist dabei! Impressionen aller Markgröninger Abendspaziergänge finden Sie im Archiv.

Die Moderatoren der Markgröninger Abendspaziergänge

Die Moderatoren der Markgröninger Abendspaziergänge:
Axel Rolla, Wirtschaftsförderer Andreas Huth, Antje Zeug und Wolfgang Milde.


18. Abendspaziergang war etwas Besonderes

Gesundheit, Musik und Soziales

Der Markgröninger Abendspaziergang der vergangenen Woche führte ausnahmsweise nicht zum Einzelhandel oder Handwerk am Ort, bot aber hoch interessante Einblicke in „besondere“ Unternehmen. In der Musikschule wurde jede der vier Spaziergänger-Gruppen unterschiedlich musikalisch begrüßt, bevor Schulleiterin Franziska Nowak-Frank die große Vielfalt der Instrumente erläuterte, die die 1000 Schüler von den 22 Lehrern der Schule erlernen. Als „Give away“ gab’s für jeden Spaziergänger einen Gutschein für eine Schnupperstunde eines Instruments nach Wahl. Ebenfalls mit einem Gutschein - drei Monate kostenlose Nutzung - wurde man aus der Stadtbücherei verabschiedet. Leiterin Monika Hofacker schilderte voller Stolz, dass sich die rund 30.000 Titel - Bücher, CDs, DVDs und Spiele - einer sehr großen Nachfrage erfreuen. Mit ihrem bevorstehenden Ruhestand wird sie daher ihrem Nachfolger eine attraktive Bücherei überlassen (wobei sich manche Abendspaziergänger eine Stadtbücherei ohne „die Institution“ Monika Hofacker gar nicht vorstellen können).

Mit der Physiotherapiepraxis Nowak kam der Übergang zum Thema „Gesundheit“. Erstaunen erzeugte Alexander Nowak, als er aus seiner langjährigen Erfahrung berichten konnte, dass nicht nur ältere Patienten vom Arzt eine Therapie verschrieben bekommen. Insbesondere aufgrund von Haltungsschäden findet man zunehmend auch Jüngere in seiner Praxis.

Nahezu 1000 Mitglieder zählt derzeit der Krankenpflegeverein, berichtete Pfarrer Traugott Plieninger als dessen Vorsitzender. Dieser Verein bildet das organisatorische Dach der Sozialstation Markgröningen (Soma), dessen Leistungen, so der Soma-Leiter Rolf Kufferath, vom Arzt verordnet wird, wenn der Patient (aus welchen Gründen auch immer) aus gesundheitlichen Gründen medizinisch-fachliche Hilfe braucht. Unterstützung in allen anderen Dingen im Haushalt bietet die Nachbarschaftshilfe mit ihren rund 40 Helferinnen, wie die Einsatzleiterinnen Petra Münch-Haag und Sabine Hörer berichteten.

Soma-Dank für neue Smartphones
Die Beiträge für die Markgröninger Abendspaziergänge werden bekanntlich für Maßnahmen verwendet, die der Allgemeinheit dienen. Nachdem die Soma dringenden Bedarf an der Modernisierung ihrer Kommunikation hat, werden aus dem Beitrags-Topf eintausend Euro bereitgestellt, um zehn neue Smartphones zu beschaffen. Beim abschließenden Umtrunk im evangelischen Gemeindehaus konnten alle Abendspaziergänger auf diese gute Entscheidung anstoßen.


17. Abendspaziergang

Ganz unterschiedliche Unternehmen
Das angekündigte Blitzeis hatte die hundert Teilnehmer am 17. Markgröninger Abendspaziergang am Freitag, 22. Januar verschont. Vorsichtshalber hatte aber die Firma Garten- und Landschaftsbau Wild eigens einen Schleichweg angelegt, um die Wege abzukürzen. Beeindruckend war es schon, Bagger und andere Fahrzeuge so hautnah erläutert zu bekommen, die leicht den Preis einer halben Million Euro haben. Das Leistungsspektrum des Unternehmens ist enorm: vom Anlegen einer Terrasse bis zu großen Erdbewegungen - und ganz aktuell: aufgrund der angekündigten Straßenglätte machte sich gerade ein LKW als Streufahrzeug auf den Weg.
Erst seit gut einem Jahr ist Edeka Hoffmann & Sieber im Wohngebiet Richtung Möglingen und bietet eigentlich alles, was man für den täglichen Bedarf benötigt. Sven Sieber erläuterte, dass das Haus ein reines Familienunternehmen ist, mit Präsenz an vier anderen Orten. Edeka ist Hauptlieferant, aber es gibt eine Vielzahl weiterer Quellen, wobei man überwiegend Lieferanten aus der näheren Umgebung nimmt. Übrigens: Frischeprodukte mit ablaufendem Datum werden an „Tafeln“ in der Nähe vergeben.

Moderne Automation und zahnärztliches Handwerk
Gerade rechtzeitig vor dem Besuch der Abendspaziergänger wurde die nunmehr maximale Ausbaustufe des Gebäudes von Zahnorama fertiggestellt, damit die insgesamt 35 Mitarbeiter, davon sieben Zahnärzte, mit ihren Patienten ausreichend Platz finden. Beeindruckt zeigten sich die Besucher vor allem vom „Juniorclub“, wo Kinder und Jugendliche auf möglichst spielerische Weise an die Zahnpflege herangeführt werden. Besonderheit ist der eigene Operationssaal im Haus, aber auch die sehr patientenfreundlichen Behandlungszeiten.

Der inzwischen schon berühmte "Currywurst-Roboter" der Fima Spinner automation war leider nicht zu besichtigen. Aber die interessierten Spaziergänger zeigten sich beeindruckt vom rasanten Wachstum des Unternehmens, das ganz offenbar seine Marktlücke als innovatives Unternehmen gefunden hat. In rund 13 Jahren ist man von zwei auf nunmehr über 60 Mitarbeiter gewachsen. Den Erfolg führt man auch auf das sehr kollegiale und kooperative Miteinander zurück.
Auf der Empore über den Maschinen und Anlagen waren Sitzgarnituren dekorativ aufgebaut. Alle vier Unternehmen hatten zum abschließenden Umtrunk beigetragen, so dass sich die vier Spaziergängergruppen wieder in gemütlicher Runde über das Gesehene austauschen konnten. MARKGRÖNINGEN aktiv! und der Wirtschaftsförderer hatten ganz offensichtlich wieder einen hoch interessanten Abend organisiert.


Markgröninger Abendspaziergänge finanzieren neue Marktplatzbänke und Fahnen am Ostertor

Regelmäßige Innenstadt-Besucher werden es bereits bemerkt haben: auf dem Marktplatz laden fünf neue Bänke zum gemütlichen Ausruhen ein. Schöne Bänke, die bewusst mobil gehalten wurden, damit man sie je nach Wetterlage in die Sonne oder in den Schatten verschieben kann. Bänke, die aus Beiträgen der Markgröninger Abendspaziergänge angeschafft wurden. Kürzlich wurden sie von den Spaziergangs-Organisatoren Antje Zeug-Bader, Axel Rolla, Wolfgang Milde sowie Wirtschaftsförderer Andreas Huth „eingesessen“.

1.600 Spaziergänger besuchen 70 Unternehmen
Neue Bänke am Markplatz Seit genau zwei Jahren gibt es die längst zum Publikumsrenner gewordenen Markgröninger Abendspaziergänge, die der Verein Markgröningen aktiv in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsförderer der Stadt organisiert. An 18 Abenden - in Markgröningen und in Unterriexingen sowie zweimal als kulinarischer Abendspaziergang - haben insgesamt 1.600 Spaziergänger über 70 Unternehmen besucht. Stolze Zahlen, mit denen die Organisatoren niemals gerechnet hatten.

Für die Unternehmen ist es eine kreative, wirksame Werbemaßnahme, während die Spaziergänger einen Beitrag für die gleichsam informativen wie unterhaltsamen Abende entrichten - mit sieben Euro ein durchaus moderater Betrag.

Bereits vor einigen Wochen wurden aus der Abendspaziergangskasse Fahnen am Eingang der Ostergasse finanziert. Die dort stehenden Fahnenstangen sollten nicht nur zum Schäferlauf bestückt werden sondern den Innenstadt-Besuchern ganzjährig ein fröhliches Willkommen bieten. Nun flossen an die Stadt 5.000 Euro für die Anschaffung der Marktplatz-Bänke, und weitere Projekte zur Belebung der Innenstadt sind bereits in Planung. Bürgermeister Rudolf Kürner zeigt sich natürlich sehr erfreut über diesen wertvollen Beitrag bürgerschaftlichen Engagements.

Neue Bänke am Markplatz

Andreas Huth, Wolfgang Milde, Axel Rolla und Antje Zeug-Bader
Die Abendspaziergangs-Organisatoren (v.l.n.r.)



Über Uns

MARKGRÖNINGEN aktiv e.V! engagiert sich für ein positives Image der Stadt, insbesondere mit Aktivitäten zur Verbesserung als Wirtschaftsstandort und

 
 

als Einkaufsstadt sowie zur Förderung
des kulturellen Lebens. Unser Ziel
ist ein attraktives und liebenswertes Markgöningen.

Weitere Infos

» Impressum
» Datenschutz
» Sitemap

Website Stadt Markgröningen
» www.markgroeningen.de

Kontakt

Telefon 0 71 45 / 73 10

» info@markgroeningen-aktiv.de

» facebook.com/Markgroeningenaktiv/

Konto DE57 604 500 500 030 123 050